Seiteninhalt
06.04.2021

Ein Platz an der Sonne - 60 Blumenampeln verschönern Altstadt

CELLE. 60 Blumenampeln setzen seit ein paar Tagen farbige Akzente in der Innenstadt. Pünktlich vor dem Osterfest hatte die Stadt das Schmuckwerk an Laternenpfählen, die am meisten von der Sonne beschienen werden, aufgehängt. „Wir konnten Celle in den letzten Jahren durch viele Maßnahmen auch überregional als Einkaufsstadt etablieren“, sagt Oberbürgermeister Dr. Jörg Nigge. „Gepunktet haben wir dabei zum einen mit zahlreichen Neuansiedlungen, gerade bei den inhabergeführten Geschäften. Zum anderen haben wir unser Augenmerk auf die zusätzliche Attraktivitätssteigerung der Innenstadt gelegt.“ Für Nigge ein immerwährender Prozess, der stetig um neue Ideen bereichert wird. „Aktuell haben wir die bereits etablierten Maßnahmen wie unsere hochwertigen Pflanzkübel mit integrierten Sitzbänken, die Fahrradständer, Begrünung unserer Außengastronomie bis hin zu den neuen Abfallbehältern, um Blumenampeln ergänzt“, zählt Nigge auf.

Zu finden ist das neue Schmuckwerk am Großen Plan, in der Poststraße, am Markt, auf der Stechbahn sowie in Zöllner- und Mauernstraße. Bestückt sind die Kästen aktuell mit Efeu, Kirschlorbeer, Narzissen und Lampenputzergras. Zum Sommer wird die Bepflanzung jahreszeitlich angepasst.
Alle, die sich jetzt fragen, wie es in luftiger Höhe mit dem Begießen gelingt, können beruhigt sein. Zum einen verfügen die Behälter über ein Wasserreservoir. Zum anderen sind auch die Bewässerungsfahrzeuge für die Fälle technisch ausgerüstet, wenn der Regen nicht für die nötige Feuchtigkeit sorgt.

Nigge weiter: „Um als attraktive Innenstadt wahrgenommen zu werden, müssen wir - unter Einbeziehung aller Fachbereiche - immer wieder neue Ansätze entwickeln und umsetzen. Das Einkaufen in Innenstädten unterliegt einem starken Wandel. In diesem können wir nur bestehen, wenn wir uns auf unsere Stärken besinnen, zusätzliche Anreize und Alleinstellungsmerkmale schaffen.“

Quelle: Pressestelle