Seiteninhalt
05.03.2021

Endlich wieder ins Museum: Bomann-Museum und Kunstmuseum ab 9. März wieder geöffnet

CELLE. Gemäß dem Bund-Länder-Beschluss vom 3. März 2021 und der Niedersächsischen Corona-Verordnung werden das Bomann-Museum Celle und das Kunstmuseum Celle mit Sammlung Robert Simon ab Dienstag, dem 9. März wieder für das Publikum geöffnet sein.

Ein Besuch der Museen ist nur nach vorheriger telefonischer Anmeldung unter den Telefonnummern 05141/12-4540 und 05141/12-4555 möglich. Dabei müssen die Kontaktdaten erhoben werden. Da nur eine verringerte Anzahl von Personen die Museen betreten dürfen, ist der Aufenthalt auf 90 Minuten beschränkt.

Die Wiederöffnung ist aufgrund der weiterhin geltenden Vorsichts- und Abstandsregelungen mit einigen Einschränkungen verbunden: Der Besuch der Museen ist nur mit Mund-Naseschutz (OP-Maske oder FFP2-Maske) erlaubt. Zwischen den Besucher*innen untereinander und auch zum Museumspersonal ist für die Dauer des Aufenthalts im Museum ein Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten. Die Wegeführung in den Ausstellungen wurde teilweise zu einer „Einbahnstraßenregelung“ angepasst, so dass es möglich sein wird, anderen Besucher*innen aus dem Weg zu gehen.

„Wir freuen uns, dass wir unserem Publikum nun doch noch die Sonderausstellungen „DA VINCI 500 – Bewegende Erfindungen“ und „echt klein! Minikosmos Puppenhaus“ zeigen können“, sagt Museumsdirektor Dr. Meiners. Beide Ausstellungen sind noch bis einschließlich der Osterfeiertage im Bomann-Museum Celle zu sehen.

Die Eberhard Schlotter Stiftung zeigt außerdem noch bis Mitte März im Bomann-Museum die Schau „IRRE WELTEN. Eberhard Schlotter und die Wirklichkeit“

Das Residenzmuseum im Celler Schloss muss vorerst wegen der noch andauernden Bauarbeiten geschlossen bleiben.

Quelle: Bomann-Museum