Seiteninhalt

Neufassung des Flächennutzungsplans der Stadt Celle

Der FNP soll in der Regel eine Planungsperspektive für einen Zeitraum von ca. 15 - 20 Jahren darstellen. Der Flächennutzungsplan der Residenzstadt Celle wurde vor mehr als 40 Jahren, im Jahr 1979, wirksam. Bis heute wurden ca. 65 von 105 eingeleiteten Änderungen wirksam und diverse Berichtigungen vorgenommen. Dies ist ein Indiz dafür, dass der wirksame FNP nur noch bedingt geeignet ist, eine geordnete Entwicklung vorzuzeichnen und Planungssicherheit zu gewährleisten. Die zahlreichen Änderungen belegen gleichzeitig, dass geänderte gesellschaftliche, demographische und planungsrechtliche Rahmenbedingungen in der Vergangenheit Einfluss auf die Stadtentwicklung genommen haben. Zudem weisen diese vielfachen Änderungen darauf hin, dass die für die Stadt Celle notwendigen Handlungsspielräume, z.B. durch Aufzeigen von Entwicklungsperspektiven, um z.B. Baulandspekulationen zu vermeiden, nicht mehr innerhalb der vorbereitenden Bauleitplanung gesichert sind.

Mit dem Ratsbeschluss vom 19.05.2021 ist die Stadt Celle nun offiziell in die Erarbeitung einer Neufassung des Flächennutzungsplans eingestiegen.

Die konzeptionellen Arbeiten stehen noch am Anfang. Bereits in dieser frühen Phase soll jedoch die Möglichkeit einer Mitwirkung eingeräumt werden. Um die Bandbreite der städtischen Wechselbezüge besser abdecken zu können, wurde bereits am 18.01.2022 eine Veranstaltung zum Themenschwerpunkt Leben und Landschaft durchgeführt. Die Präsentation zur Veranstaltung finden Sie in der rechten Spalte.

Eine weitere Veranstaltung fand am Dienstag, den 1. Februar, 17.30 Uhr, zum Themenschwerpunkt „Arbeiten und Mobilität“ statt. Die Bürgerinnen und Bürger Celles waren erneut dazu aufgerufen, sich in die gesamtstädtischen Entwicklungsüberlegungen einzubringen und gemeinsam mit der Politik, der Verwaltung und den an der Erarbeitung der Neufassung beteiligten Planern des Büros Ackers Partner Städtebau und Stadtlandschaft eine Perspektive für die künftige städtische Entwicklung aufzuzeigen. In der Veranstaltung wurde ausgehend von der heutigen Situation des Oberzentrums Entwicklungsüberlegungen skizziert und diskutiert.

Im Rahmen der digitalen Veranstaltung haben die beauftragten Planungsbüro Ackers Partner Städtebau und WVI Verkehr und Infrastrukturvorgetragen. Die Teilnehmer der Veranstaltung konnten dazu Fragen stellen oder Anregungen geben bzw. Anregeungen auf dem Conceptboard hinterlegen.