Seiteninhalt

Sofortprogramm »Perspektive Innenstadt« - Maßnahmen der Stadt Celle

resize_4506x1376


Im Auftrag der Stadt Celle. Gefördert vom Land Niedersachsen im Rahmen des Sofortprogramms „Perspektive Innenstadt!“ mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung der EU.

Strategiepapier Resiliente Innenstadt 

Erstellung des Strategiepapiers Resiliente Innenstadt unter Berücksichtigung sozialer, ökonomischer und ökologischer Aspekte

Durch Erstellung eines „Strategiepapier resiliente Innenstadt Celle“ sollen die Themen des Handels, Klimawandels oder der Verkehrsdichte bezogen auf die Handlungsfelder „Soziale Aspekte“, „Ökonomische Aspekte“ und „Ökologische Aspekte“ hin untersucht werden und ein spezifisches Resilienzprofil der Celler Innenstadt dargestellt werden. Darauf aufbauend sollen Potentiale und Herausforderungen zur Weiterentwicklung der Resilienz gerade in pandemischen Zeiten erarbeitet werden um einen Maßnahmenkatalog zu diesem Themenfeld zu erarbeiten. Durch die Entwicklung und Bewertung von Maßnahmen soll auch eine langfristige Stärkung der Resilienz und ein bewusster Umgang mit den damit verbundenen Faktoren erfolgen.

Silly Coats in der Celler Innenstadt

Silly Coats für Kabelverteilerkästen im öffentlichen Raum

Vor dem Hintergrund der Pandemie und deren Auswirkungen auf die Entwicklung der Altstadt kommt der Aufenthaltsqualität des öffentlichen Stadtraums und die Stärkung der Resilienz besondere Bedeutung zu. Auf der Suche nach dauerhafteren Lösungen ist das Produkt der Firma SillyCoats in den Fokus getreten, welches in anderen Städten bereits erfolgreich eingesetzt wird. Bei diesem Produkt handelt es sich um Verkleidungen für KVS die patentiert und TÜV-zertifiziert alle Anforderungen bezüglich Hitzeentwicklung, Nässeschutz sowie schnelle und sichere Handhabung im Störfall erfüllen. Die Hüllen sollen angepasst an den Standort mit historischen Fotos gestaltet werden und ergänzend einen QR-Code erhalten.

LichtArt im Französischen Garten von Celle - 

Lichtinstallation für die Allee im Französischen Garten von Celle

Die zukünftige Entwicklung der Celler Innenstadt soll durch die Gestaltung der öffentlichen Räume mit der LichtArt ergänzt werden. Gerade in Zeiten der Pandemie gewinnen öffentliche Räume immer mehr an Bedeutung. Der Französische Garten bildet den südlichen Eingang zur Celler Altstadt. Die Herzogin-Eleonore-Allee, die als Hauptachse durch die Parkanlage führt, soll durch LED-Leuchten ergänzt werden. Aufgrund der kaum vorhandenen Beleuchtung ist die Parkanlage bei Dunkelheit als Natur- und Ruheraum jedoch nicht nutzbar. Dem soll durch die Ergänzung der LichtArt entgegengewirkt werden.

Street & Art Festival - Malerei, Musik & mehr in Celle

In der Pandemie Zeit wirkte die Innenstadt verwaist. Um den Trend entgegenzuwirken und den Menschen Unterhaltung verbunden mit guter Atmosphäre bieten zu können, sollen an einigen Wochenenden Festivals mit einem künstlerischen Schwerpunkt stattfinden. Für jeden Geschmack soll etwas dabei sein. Diese werden kostenfrei sein und draußen abspielen.

Herbst- und Winterbeleuchtung in der Innenstadt von Celle 

In der dunklen Jahreszeit setzt eine themenbezogene Beleuchtung Akzente in der Innenstadt und lädt zum Besuch, Shoppen und Verweilen ein

Die Herbst- und Winterbeleuchtung soll gestalterische Merkmale verknüpfen, das heißt die Besonderheiten hervorheben, vorhandene Defizite reduzieren und eine einladende Lichtatmosphäre in der Innenstadt erzeugen. Damit einhergehend wird ebenfalls eine Verbesserung der Aufenthaltsqualität erwirkt, die wiederum zur Lebendigkeit der Innenstadt beiträgt. Die geplanten Maßnahmen sollen zudem mit LED-Leuchten umgesetzt werden, die nicht nur wirtschaftlicher, sondern vor allem klimaschonender sind.

Urban Design Schuhstraße, Celle

Anschaffung von Sitzgelegenheiten mit Bepflanzungen für die Schuhstraße

Die Schuhstraße als Teil der Altstadt lädt vergleichsweise zu den anderen Straßen nicht zum Verweilen ein. Eine gestalterische Aufwertung der Straße soll die Attraktivität steigern und Besucherinnen und Besucher anlocken. Eines dieser Maßnahmen ist die Ergänzung der Schuhstraße durch das „Urban Design“, in diesem Fall die Ergänzung durch bepflanzbare Sitzmöglichkeiten. Ein positiver Nebeneffekt durch die Sitzmöglichkeiten ist die zusätzliche Begrünung der Schuhstraße, die eine Wohlfühlatmosphäre schaffen. Darüber hinaus werden private Rückzugsorte ermöglicht und Naturräume geschaffen, die aufgrund der Enge der Schuhstraße bisher schwierig umzusetzen waren.

3D Stadtführung

Eine Stadtführung, bei der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer via Virtual Reality in ergreifende historische 360°-Szenarien eintauchen

Während der Corona Pandemie ist der Tourismus beinah gänzlich zum Erliegen gekommen, welcher für die Stadt Celle ein wesentliches Standbein ist. Um diesen mit neuen Ansätzen zu beleben, soll eine 3D innovative Stadtführung implementiert werden, bei der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer via Virtual Reality in ergreifende historische 360°- Szenerien eintauchen und an Ort und Stelle das früher und heute unmittelbar erleben. Die Führungen ergänzen das bestehende Angebot und ziehen Besucherinnen und Besucher in die Celler Altstadt, welche dadurch zusätzlich belebt wird.

Altstadtperlen in der Celler Innenstadt

Nachhaltige Veranstaltung zur Belebung der Celler Innenstadt

Es werden mehrere Kulturveranstaltungen im September und Oktober innerhalb der Celler Innenstadt durchgeführt. Voraussichtlich werden die Veranstaltungen in den Innenhöfen und Plätzen/Gebäuden innerhalb der Innenstadt pandemiegerecht durchgeführt. Von Jazz bis Klassik und von Kabarett bis Drum and Bass – für alle Besucher und Besucherinnen wird etwas dabei sein! Ziel ist dabei die Belebung der Celler Innenstadt. Die Veranstaltungen sind eintrittsfrei.

Lichtband Brandplatz

Ergänzung der Platzgestaltung am Brandplatz durch LichtArt

Auf dem Brandplatz wird im Zuge des Ausbaus ein Lichtband installiert. Durch dieses soll die ehemalige Gebäudelinie der Gebäude, die beim Brand 1857 zerstört wurden, symbolisch dargestellt werden. Hierzu wird eine übergehbare/überfahrbare Bodeneinbauleuchte mit Leuchtdioden installiert.

Digitale Stadterlebnis-Touren

Vom Gruppenerlebnis zum Individualerlebnis – Geführte Stadtrundgänge und Thementouren werden barrierefrei und digital zur Verfügung gestellt

Geführte Stadtrundgänge und Thementouren erfreuen sich sowohl im Tourismus wie auch bei der Bevölkerung großer Beliebtheit. Um einen möglichst breiten Zugriff auf das neue Angebot zu ermöglichen und auch unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit bietet sich eine digitale Bereitstellung an. Auch die Bereitstellung der Angebote in diversen Sprachen, in verschiedenen Formaten (Audio, Video, Bilder, v.a. Augmented Reality) und für unterschiedliche Zielgruppen wird auf diese Weise vereinfacht.

Digitale Informationsstelen für die Celler Innenstadt - Infokiosk-System

Die Anschaffung eines digitalen Informationssystems an den Eingängen und/oder zentralen Punkten in der Innenstadt für Besucher/innen

Schnell, flexibel, möglichst nah an den Bürgern und Gästen zu informieren hat in der Pandemie neue Bedeutung und Dringlichkeit erlangt. Über das Bespielen der klassischen und sozialen Medien hinaus hat Celle erkannt, dass das Erreichen der Menschen mit immer tagesaktuellen Informationen und auch Warn- und Verhaltenshinweisen genau da möglichst für alle sichtbar angezeigt ist, wo sich die Menschen im Alltag aufhalten. Um dies zu erreichen ist das Aufstellen von digitalen Informationssystemen - sogenannte Infokiosk-Systeme - an stark frequentierten Plätzen wie den Hauptzugangswegen zur Celler Altstadt geeignet.

Mobilitätskonzept für die Celler Innenstadt

Erstellung eines Mobilitätskonzepts im Rahmen einer Fortschreibung des Celler Innenstadt- und Zentrenkonzepts

Das Mobilitätskonzept soll als Vertiefungsthema im Rahmen der Fortschreibung des Innenstadt- bzw. Zentrumskonzepts erstellt werden und die Möglichkeiten für neue, attraktive und zielgruppenadäquate Mobilitätsangebote in Celle aufzeigen. Dabei sollen möglichst umfassend denkbare Entwicklungen beleuchtet und in Ihren Auswirkungen auf das aktuelle und künftige Verkehrsverhalten hin geprüft werden.

Nachhaltige Veranstaltungsinfrastruktur

Nachhaltiges Veranstalten zur Belebung der Celler Innenstadt

Der Ansatz der Nachhaltigkeit soll für Veranstaltungen im Celler Raum Maßstäbe setzen und zu einem Umdenken bei Veranstaltern und Besuchern führen. Hierzu wird ein professioneller und nach Möglichkeit zertifizierter Leitfaden „Nachhaltige Veranstaltungen“ für Veranstalter und Interessierte mit Tipps und Umsetzungsmöglichkeiten erstellt, sowie das Angebot gemacht, auf das bereitgestellte Equipment zuzugreifen.

Outdoorfitness-Gerätepark in der Stadt Celle

Durch einen Outdoorfitness-Gerätepark soll der öffentliche Raum verbessert und die Wohn- und Freizeitqualität gestärkt werden

Ein verändertes Freizeitverhalten der im Bereich der Innenstadt lebenden Menschen, wurde durch die Corona Pandemie weiterhin verstärkt. Die damit einhergehenden Einschränkungen im Bereich des Vereinssports bis hin zu der Sperrung von Sporthallen, haben viele Vereine und sportaffine Menschen vor unerwartete Probleme gestellt. Der öffentliche Raum bietet daher sportbegeisterten Menschen eine gute Alternative. Mit der Schaffung eines Outdoor-Geräteparks, kann nicht auszuschließenden wiederkehrenden Corona Beschränkungen, entgegengewirkt werden.

Pitch dein Business

Wettbewerb zur Ansiedlung von Ladenlokalen in der Celler Altstadt, die das derzeitige Leistungsangebot abrunden

In der Pandemiezeit sind viele Einzelhandelsgeschäfte und Gastronomen in finanzielle Nöte geraten und laufen Gefahr die Betriebe schließen zu müssen. Es entsteht eine Kettenreaktion und Leerstände. Dadurch sinkt die Attraktivität der Innenstadt und immer weniger Menschen werden diese zum Konsum aufsuchen. Durch diese Kettenreaktion geraten weitere Akteure in Not und werden in kausaler Folge schließen müssen. Um diese Kette zu unterbrechen, soll ein Wettbewerb ausgeschrieben werden, der den Start der Selbständigkeit durch Unterstützung bei der Mietzahlung.

Neugestaltung des Robert Meyer Platzes in Celle

Der Robert-Meyer-Platz liegt im direkten Zentrum der Stadt Celle und gehört somit zum Altstadtkern. Der Platz bildet das Entree in die Fußgängerzone der Altstadt. Für ihn wird ein Konzept mit offenem Funktionsumfang angestrebt. So lädt er durch unterschiedliche Oberflächengestaltung, sowie den im Hintergrund befindlichen Sitzbänken und dem Wassertisch zum Verweilen ein. Dadurch soll eine angenehme Aufenthaltsqualität entstehen, verbunden mit einem sich positiv entwickelnden Mikroklima.